Drucken

4. Dez. 2011

Wunschkonzert des Musikvereins Gossau

Text: Hans-Peter Thalmann

Am letzten Sonntag erfüllte der Musikverein Gossau den zweiten Teil der im vergangenen Jahr eingegebenen Musikwünsche. Fast ganz gefüllt war die ref. Kirche und das Publikum kam in den Genuss eines abwechslungsreichen Programms. Präsident Markus Ruff war sichtlich stolz, einen motivierten, aufstrebenden Verein mit vielen neuen, jungen Mitgliedern zu präsentieren.

Mozarts Ouvertüre zur ‚Zauberflöte’ sowie ‚Die kleine Nachtmusik’ vermochten die Zuhörer zu begeistern. Letztere wurde vom Klarinetten-Register dargeboten. Wuchtig kamen die Werke von Sibelius (Finlandia) und Jacob De Haan (Ross Roy) daher. Im Stück ‚Two Worlds’ zeigte die grosse Perkussionsgruppe ihr ganzes Können. Erstaunlich, wie die Musikanten einen Dschungel mit diversen Tieren zu imitieren im Stande waren.

Ruhiger ging es bei ‚My Way’ und der Filmmelodie aus ‚Herr der Ringe’ zu. Ein Genuss waren dabei die Soli von Beat Altorfer mit seinem Euphonium sowie von Sandro Brandt mit dem Saxophon. Den Abschluss des Konzertprogramms bildete ein Medley aus dem Film ‚Pirates of the Caribbean’. Bei den vehement geforderten Zugaben dirigierte Igor Retnev beim Marsch ‚Hoch Heidecksburg’ nicht nur das Corps, sondern animierte auch gleich das zufriedene Publikum zum mitklatschen. Definitiv Schluss war dann nach ‚Amazing Grace’, in welchem sich Silvan Rota auf der Trompete als Solist in Szene setzte. Kompetent durch das Programm führte die Musikkommissions-Präsidentin Karin Poluk.

Impressionen zum Konzert finden Sie im Fotoalbum.